UKRAINE: Anschaffung von Bibeln/Kinderbibeln und anderer christlichen Literatur für pastorale Aufgaben (PROJEKT ABGESCHLOSSEN)

Die Kongregation der Franziskanerschwestern des Unbefleckten Herzens Mariens wurde im Jahre 1888 in Polen gegründet. Die Gründer waren ein Kapuziner, der selige Pater Honorat Kozminski OFMCap, und die Gottesdienerin Angela Rosa Godeska. Es gibt ein eigenes Vikariat (vergleichbar mit einer Provinz) in der Ukraine mit Hauptsitz in Berditschev (Zentralukraine). Alle Schwestern, die zu diesem Vikariat gehören (ca. 85 Schwestern), sind in der Ukraine oder in Moldawien geboren und aufgewachsen. Die Schwestern sind meistens als Katechetinnen, Organistinnen, Erzieherinnen in Kindergärten und als Krankenschwestern tätig. In der Ukraine arbeiten die Schwestern schon 49 Jahre. Zurzeit besteht das Vikariat der Schwestern aus 23 Ordenshäusern und zwar in der Ukraine, in Transnistrien (eine von Moldawien abgespaltene und international nicht anerkannte Teilrepublik) und in Russland. Während der Zeit der Verfolgung der katholischen Kirche durch die russische Regierung wirkten die Schwestern im Untergrund. Während der Woche arbeiteten die Schwestern in staatlichen Betrieben; an den Wochenenden unterrichteten sie heimlich Religion für Erwachsene, Jugendliche und Kinder. Die Schwestern hatten selber keine entsprechende Ausbildung. Sie studierten daher die aus Polen heimlich eingeführte theologische Literatur (in polnischer Sprache). Es war in der Ukraine nicht möglich, eine Bibel oder andere geistliche Literatur zu kaufen. Heute, wo die Kirchen in der Ukraine wieder frei leben und die Botschaft Gottes verkündigen dürfen, können sich viele Menschen - aus finanziellen Gründen – eine Bibel bzw. andere geistliche Literatur nicht leisten. Die Schwestern, die im pastoralen Bereich sehr aktiv sind, brauchen für ihre Arbeit mit den verschiedenen Gruppen die Heilige Schrift und andere religiöse Bücher in ukrainischer Sprache. Konkret halten wir Kontakt mit Personen aus den betroffenen Krisenregionen. Wir bieten Unterstützung mit biblischer Literatur direkt in den Flüchtlingsunterbringungen in der Region. In Österreich helfen wir im diözesanen und klösterlichen Bereich.Die Schwestern haben aus Kostengründen Schwierigkeiten beim Kauf der erforderlichen Bücher. Daher wenden sich die Franziskanerinnen mit der Bitte um finanzielle Hilfe an BIBILA.

Das Projekt wurde mit € 800,-- unterstützt und damit abgeschlossen! Danke für Ihre Spende! (September 2018)
June 2020
January 2020
October 2019