Rumänien

Auro Danubia Unterstützung von jungen Menschen mit Bibeln und religiösem Lehrmaterial in ungarischer und rumänischer Sprache.

Ziel: 2.500€

Wir bitten um Ihre Unterstützung!

UNGARN Unterstützung für das Ungarische Bibelwerk

Anschaffung eines Exemplares des Computerprogrammes „BIBELWORKS“ für das Bibelwerk, mit der die Bibel in vielen Sprachen auf dem Endgerät gelesen werden kann.

Kosten: 200€

Wir bitten um Ihre Unterstützung!

SYRIEN IRAK LIBANON Unterstützung für Flüchtlinge aus dem Nahen / Mittleren Osten

Die Medien halten uns seit geraumer Zeit mit Bildern aus den Krisenregionen des Nahen und Mittleren Ostens im Bann. BIBLIA verfolgt seinen Auftrag und hilft in vielfacher Art und Weise. Mit unserer gezielten Politik landet Hilfe genau dort, wo diese benötigt wird.

Kosten: 1.000€

Wir bitten um Ihre Unterstützung!

UKRAINE: Anschaffung von Bibeln/Kinderbibeln und anderer christlichen Literatur für pastorale Aufgaben (PROJEKT ABGESCHLOSSEN)

Die Kongregation der Franziskanerschwestern des Unbefleckten Herzens Mariens wurde im Jahre 1888 in Polen gegründet. Die Gründer waren ein Kapuziner, der selige Pater Honorat Kozminski OFMCap, und die Gottesdienerin Angela Rosa Godeska. Es gibt ein eigenes Vikariat (vergleichbar mit einer Provinz) in der Ukraine mit Hauptsitz in Berditschev (Zentralukraine). Alle Schwestern, die zu diesem Vikariat gehören (ca. 85 Schwestern), sind in der Ukraine oder in Moldawien geboren und aufgewachsen. Die Schwestern sind meistens als Katechetinnen, Organistinnen, Erzieherinnen in Kindergärten und als Krankenschwestern tätig. In der Ukraine arbeiten die Schwestern schon 49 Jahre. Zurzeit besteht das Vikariat der Schwestern aus 23 Ordenshäusern und zwar in der Ukraine, in Transnistrien (eine von Moldawien abgespaltene und international nicht anerkannte Teilrepublik) und in Russland. Während der Zeit der Verfolgung der katholischen Kirche durch die russische Regierung wirkten die Schwestern im Untergrund. Während der Woche arbeiteten die Schwestern in staatlichen Betrieben; an den Wochenenden unterrichteten sie heimlich Religion für Erwachsene, Jugendliche und Kinder. Die Schwestern hatten selber keine entsprechende Ausbildung. Sie studierten daher die aus Polen heimlich eingeführte theologische Literatur (in polnischer Sprache). Es war in der Ukraine nicht möglich, eine Bibel oder andere geistliche Literatur zu kaufen. Heute, wo die Kirchen in der Ukraine wieder frei leben und die Botschaft Gottes verkündigen dürfen, können sich viele Menschen - aus finanziellen Gründen – eine Bibel bzw. andere geistliche Literatur nicht leisten. Die Schwestern, die im pastoralen Bereich sehr aktiv sind, brauchen für ihre Arbeit mit den verschiedenen Gruppen die Heilige Schrift und andere religiöse Bücher in ukrainischer Sprache. Konkret halten wir Kontakt mit Personen aus den betroffenen Krisenregionen. Wir bieten Unterstützung mit biblischer Literatur direkt in den Flüchtlingsunterbringungen in der Region. In Österreich helfen wir im diözesanen und klösterlichen Bereich.Die Schwestern haben aus Kostengründen Schwierigkeiten beim Kauf der erforderlichen Bücher. Daher wenden sich die Franziskanerinnen mit der Bitte um finanzielle Hilfe an BIBILA.

Das Projekt wurde mit € 800,-- unterstützt und damit abgeschlossen! Danke für Ihre Spende! (September 2018)

BIBELN IN ARABISCHER SPRACHE für SYRISCHE FLÜCHTLINGE IN RUSSLAND

Die Franziskanerinnen Marias sind seit mehr als 20 Jahren in Russland präsent. Die Schwestern sind in den verschiedensten Bereichen tätig, auch im Flüchtlingsbereich. Russland hat einer gar nicht so kleinen Anzahl christlicher Flüchtlinge in Russland Schutz geboten. Die Flüchtlinge werden mit dem Notwendigsten ausgestattet. Es geht ihnen finanziell sehr schlecht. Die Anschaffung von Bibeln ist daher ausser jeder finanzieller Reichweite. Dabei spendet das gemeinsame Lesen aus der Bibel gerade in diesen Situationen Kraft und Hoffnung. Wir möchten daher den auf der Flucht befindlichen syrischen Menschen, die in Russland gestrandet sind unterstützen und bitten um Ihre geschätzte Spende.
Kosten: ca. € 500,-

DANKE!

Jetzt unterstützen!

Litauen (Weihnachten 2016) (PROJEKT ABGESCHLOSSEN)

Geschätzte Spenderinnen und Spender,

Das Kalenderjahr 2016 war für die Projektgruppe Biblia sehr bewegt. Wir konnten am 02.Juni 2016 das 25 jährige Bestehen feiern. Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden, aber vor allem an Sie geschätzte Freunde der Biblia, die Sie unsere Anliegen unterstützen.

2016 wird uns aber auch als ein Jahr der kaum zu bewältigenden Krisen und Kriege im Nahen Osten, speziell in Syrien, in Erinnerung bleiben.
Dank Ihrer Hilfe konnten wir drei Pfarren und deren christlichen Schulen in der Nähe von Damaskus mit einem ansehnlichen Betrag unterstützen. Garant dafür, dass die Hilfe ankommt, ist Pater Dr. Hanna Ghonem, der in unserer letzten Sitzung eindrucksvoll über die Lage in Syrien berichtet hat.

pasted-graphic

Pater Hannah Ghonem (vorne links) berichtet bei einer Vorstandssitzung der Biblia 2016
Syrien benötigt weiterhin Hilfe. Wir helfen weiter.
Wenn es „Hot Spots´“ wie Syrien gibt, geraten andere Regionen, die ebenso Unterstützung nötig hätten in den Hintergrund. Wir haben uns daher entschlossen, ein Projekt und ein Gebiet auszuwählen, das so gar nicht bekannt ist.

Litauen

Viele Menschen leben immer noch weiter unter der Armutsgrenze. Ein hoher Anteil der Haushalte in der Umgebung von Kretinga hat weder fließendes Wasser noch elektrischen Strom. Die franziskanische Gemeinschaft hat ein Tageszentrum errichtet. Dort wird vor allem soziale Hilfe geleistet. Ein Schwerpunkt liegt in der geistlichen Begleitung der armen Familien und die christliche Erziehung der Kinder und Jugendlichen, der in schwierigen Verhältnissen aufwachsenden.

pasted-graphic-1

Die Beschaffung geistlicher Literatur für Lehre und die Bibliothek des Sozialzentrums in von großer Wichtigkeit.

pasted-graphic-2

Helfen Sie bitte mit, dass jungen Menschen in dieser Region die Chance zu Teil wird, ein christliches wertebezogenes Leben in unserer europäischen Kultur kennen und lernen zu dürfen.
Wir bitten um Ihre Spende, wünschen ein gesegnetes Weihnachtsfest und verbinden damit auch die Hoffnung auf ein friedvolles und glückliches Jahr 2017.

Syrien – Hilfe beim Aufbau (Frühjahr 2016) (PROJEKT ABGESCHLOSSEN)

Vieles scheint unklar, unsicher …. hält die Waffenruhe,… Flucht,…
und dennoch beginnen einige damit, Syrien, ihre Heimat wieder aufzubauen.  Die christlichen Kirchen erkennen dabei im besonderen, wie wichtig es ist, die Schulen wieder zu öffnen. Kindern und Jugendlichen ist rasch wieder das Gefühl der Normalität zu geben. Wir unterstützen die christlichen Kirchen Syriens dabei, in ihren Schulen wieder Religionsunterricht zu ermöglichen. Bitte tragen Sie zu unseren Bemühung durch Ihre Spende bei.

Syrien zählt zu jenen Ländern des Nahen Ostens, die wesentlich zur Entwicklung der menschlichen Zivilisation beigetragen haben. In Syrien hat das Christentum jene kulturelle Gestalt angenommen, die uns heute vertraut ist.
Syrien versinkt jedoch im Chaos, aus dem “Arabischen Frühling” ist längst ein “Arabischer Winter” entstanden, mit dem unvorstellbaren Leiden jedes (Bürger)Krieges. Für Minderheiten ist die Lage im Land bedrohlich geworden, besonders für die Christen. Viele sehen nur mehr in der Flucht ihren Ausweg.

Biblia startet daher – gemeinsam mit Verantwortlichen der christlichen Kirchen vor Ort – eine Aktion zur Verteilung von handlichen Ausgaben des Neues Testament in arabischer Sprache unter den christlichen Flüchtlingen aus Syrien. Damit möchten wir in das schwierige Leben dieser bedrängten Christen, die das Erbe einer großen Tradition weitertragen, ein Licht der Hoffnung bringen – Bitte helfen Sie mit

“Ein christlicher Sender für den Nahen Osten – SAT 7″

Die Rolle der “social media” im “Arabischen Frühling” ist oft gewürdigt worden. “Große Medien” sind nicht weniger wichtig. Initiativen wie SAT-7, ein in Nicosia auf Zypern beheimateter christlicher TV Sender, produziert religiöse Programme, die zur Förderung der Identität der christlichen Minderheiten in positiver Art und Weise beiträgt. SAT-7 macht die Christen und das Christentum im Nahen Osten im wahrsten Sinn des Wortes “sichtbar”
June 2020
January 2020
October 2019